25. Heinrich-Zille-Lauf Radeburg 07.04.2018
Aktuell
Historie
Ausschreibung
Strecken
Ergebnisse+
Urkunden
Fotos
Gästebuch
Links

Kontakt | Impressum | Admin

Historie
Wenn man heute Einwohner der Hauptstadt nach berühmten Ur-Berlinern fragt, ist der Maler Heinrich Zille sicherlich einer unter denen, welche genannt werden… Heinrich Zille aber wurde 1858 in Radeburg geboren und lebte knapp 4 Jahre hier, bevor die Familie nach Freital und erst 1867 nach Berlin zog !
Nach dem „Pinselheinrich“ sind in Radeburg eine Straße, die Mittelschule und die städtischen Parkanlagen benannt. Das Heimatmuseum zeigt eine Dauerausstellung. Im Stadtpark gibt es einen Gedenkstein, an der Zilleschule ein Denkmal und am Standort seines Geburtshauses eine Gedenktafel. Jedes Jahr am Wochenende des 2.Advent findet der Heinrich-Zille-Weihnachtsmarkt statt, der Zilleradweg verbindet unsere Stadt mit dem Elberadweg…und von 1981 -1994 war der Heinrich-Zille-Lauf 14 Jahre lang Tradition.
Der allererste Lauf fand, wie wir inzwischen Dank eines alten Radeburger Sportfreundes herausgefunden haben, am 2. August 1981 unter dem Motto:„Treibt Sport – Lauf Dich gesund“ statt. Etliche Jahre waren die Läufe auch im Rahmen der Bezirksrangliste ausgeschrieben. In die Starterlisten dieser Jahre trug sich z.B. der Triathlet Maik Petzold ein, der gebürtige Bautzener war deutscher Triathlon-Meister, Weltcupsieger, Team-Vizeweltmeister, Olympiateilnehmer u.u.u. Am 4.9.1994 fiel der Startschuss zum vierzehnten und vorerst letzten Mal…
(Klick)
In den Folgejahren nach dem letzten Lauf wurde unter Lauffreunden immer wieder eine Wiederbelebung des Laufes angesprochen, dann hatte - im Rahmen der Veranstaltungen zum 150. Geburtstags des Malers 2008 - der Kultur- und Heimatverein Radeburg die Idee, den Lauf wieder zum Leben zu erwecken. Dieser Gedanke wurde vom Fitness-Stammtisch aufgegriffen, einige Enthusiasten unter Leitung von Armin Zosel waren so „verrückt“, die Idee auch umzusetzen und so gab es am 5.April 2008 mit 263 gemeldeten Läufern eine gelungene Neuauflage. Inzwischen ist der Lauf fester Bestandteil im Rahmen der Bezirksranglistenlaufwertung und des Meißner Sparkassencups.